Die Christus-König-Statue in Świebodzin

Die Christus-König-Statue in Świebodzin ist weltweit das höchste Christusbildnis. Es ist zwei Meter höher als der Cristo de la Concordia in Cochabamba Bolivien und sechs Meter höher als der Cristo Redentor  in Rio de Janeiro. Das Konstruktionsgewicht ist auf über die 440 Tonnen geschätzt, ihre Gesamthöhe ist mit über 50 Meter angegeben.

Am 26. November 2000 nahmen sich die Stadt und der Kreis Świebodzin die Fürsorge des Christus-Königs an. Die Inthronisation wurde mit der Mission in allen Pfarren von Świebodzin eingeleitet. Der Prälat Sylwester Zawadzki – der damalige Pfarrer des Pfarrbezirks der Barmherzigkeitkirche in Świebodzin – war ihr Initiator. Zur Erinnerung an jenes Ereignis und als das Zeichen des Glaubens auf dem  Świebodzin Land, entschied sich der Geistliche,  ein Denkmal in vergleichbarer Gröβe zum Denkmal des Christus der Erlöser in Rio de Janeiro, zu errichten. Fertiggestellt wurde die Statue im November 2010. Am 21. November 2010 weihte sie der Bischof von Zielona Góra-Gorzów, Stefan Regmunt, in Anwesenheit des emeritierten Erzbischofs von Breslau, Henryk Roman Kardinal Gulbinowicz, ein.

Die 440 Tonnen schwere Statue wurde auf einem 16,5 Meter hohen künstlichen Hügel aus Steinen errichtet. Dadurch erhöht sich die die Gesamthöhe auf 52,5 Meter. Auf dem 15 Tonnen schweren Kopf befindet sich eine drei Meter hohe vergoldete Krone. Mit ihren ausgebreiteten Armen ist die Statue 24 Meter breit. Die Figur wurde aus einem mit Stahlnetzen bewehrten Sichtbeton mit Hohlraum errichtet.

Mehr info:  http://www.figurachrystusakrola.pl/